Zwei Füsse KVHS_Norden_Logo_Web

Lebenskünstler - Jahresgruppe in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Norden, Ostfriesland (T = aktuell angebotenes Seminar) zum Teil online.

Unsere Lebenskraft befreien - Aus Überlebensstrategien der Kindheit lösen
Eine Bildungswoche und ein Wochenende in der KVHS, 5 Abende online

September 2021 bis Juni 2022. Beginn mit einer Bildungswoche vom 20. bis 24. September 2021


Kostenloser Informationsabend: 30 Juni 2021 18.45 bis 22.00 Uhr,
online über ZOOM oder online in der Gruppe in der KVHS Norden, Uffenstr. 1

Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern. (Thich Nhat Han)

Wenn wir unser Leben in seiner ganzen Fülle und Tiefe leben wollen, ist es wichtig unsere Lebenenergie zu befreien.

Aus unserem Wunsch nach Zugehörigkeit und im Spannungsfeld zwischen Autonomie- und Bindungsbedürfnissen haben wir schon in den ersten Lebensjahren gelernt, uns an die emotionale Situation in der Herkunftsfamilie anzupassen. Daraus haben wir Überlebensstrategieen entwickelt, mit denen wir eine stabile Persönlichkeit herausgebildet haben. Als Preis dafür haben wir uns von unser eigentlichen wahren Natur mehr oder weniger abgeschnitten und unsere Lebendigkeit eingeschränkt. Der Ausdruck im Englischen ist: "shrink to fit", "schrumpfen um zu passen". Damit haben wir uns auch von unserer Verkörperung abgeschnitten, dem entspannten "im Körper-zu-Hause-Sein". Und wir haben in gewissen Maße an Stelle unseres natürlichen Ruhens in unserer inneren Mitte, im eigenen Sein, eine verzerrte, eher auf die Bedürfnisse der Umgebung gerichtete Identität und Ich-Strukturen herausgebildet, die unsere Selbstregulation und unseren souveränen Selbstausdruck behindern.

Ein weiterer Aspekt ist: Die Anpassung an die oft nicht wirklich förderlichen Entwicklungsbedingungen in der Kindheit hat in vieler Hinsicht zur Beschämung für unsere essentielle Seele geführt. Scham- und Schuldgefühle sind oft hinderlich auf dem Weg innerer Entwicklung. Kein Mensch wird jedoch mit Scham und Schuld geboren, auch wenn sich das so anfühlen mag. In den für die Herausbildung der Persönlichkeit wichtigsten ersten Lebensjahren entwickeln sehr viele Kinder Scham- und Schuldgefühle, weil sie glauben, wenn etwas in der Familie nicht stimmt, seien sie schuld.

ThinkstockPhotos-585522428
ThinkstockPhotos-585522428

Unsere Kernfähigkeiten entfalten
Über verschiedene Entwicklungsphasen in den ersten Lebensjahren haben wir Einschränkungen unserer angeborenen Kernfähigkeiten erfahren. Diese Jahresgruppe kann uns mit diesen Kernfähigkeiten wieder tiefer in Kontakt bringen, indem wir die Konflikte erforschen, die wir rund um diese Kernfähigkeiten in uns tragen.
- Mit dem In-Kontakt-Sein mit uns selbst, unserem Körper und unseren Gefühlen und dem Kontakt mit Anderen entwickeln wir größeres Urvertrauen und eine Befreiung unserer Lebensenergie.
- Mit der Fähigkeit, uns auf unsere eigenen, wahren Bedürfnisse einzustimmen, erkennen wir klarer, was uns gut tun und uns physisch, emotional und spirituell nährt.
- Mit wachsender Einfühlung für uns selbst wächst auch unser realistisches Vertrauen in Andere und unsere Fähigkeit uns auf Beziehungen einzulassen.
- Mit wachsender innerer Autonomie lernen wir angemessene Grenzen zu setzen und ohne Schuldgefühle unsere Meinung zu vertreten.
- Mit der Fähigkeit aus offenem, vollen Herzen zu leben fällt es uns leichter, liebevolle Beziehungen einzugehen und lustvoll zu leben.
(Zur Vertiefung empfehlen wir das Buch:
Entwicklungstrauma heilen.)

Roter Planet.klein


Kontakt zu unserer Lebendigkeit:
Wenn wir für uns selbst und in der Arbeit mit unseren Klienten den Kontakt zur eigenen Seele, zu unseren Kernfähigkeiten und zu den Mitmenschen stärken, stillt dies auch die tiefste Sehnsucht, sich durch und durch lebendig zu fühlen und die Fähigkeit sein Leben kraftvoll zu gestalten und unsere Liebesfähigkeit zu entfalten. Einzelne Anliegen sind:
- Stärkung des Zugangs zur eigenen Lebendigkeit und Selbstregulation,
- Lösung aus belastenden Emotionen und Identifizierungen,
- Auflösen von selbstbegrenzenden Überlebensstrategien,
- neurobiologische Stressentladung,
- Verbesserung der Resilienzbreite (Widerstandsfähigkeit) bei sich selbst und Klienten,
- Befreiung von Scham- und Schuldgefühlen aus der Kindheit,
- Förderung von Achtsamkeit und Handlungsfähigkeit,


Kind.Stern.klein

Unser Menschenbild:
Aus systemischer Sicht handelt jeder Mensch, weil er überleben und leben will und tut das beste, zu dem er in der jeweiligen Situation fähig ist. Menschen werden mit einer essentiellen Natur und dem Potential zu expansiver Kraft, Freude, Wille, Liebe, Klarheit und Wahrheit geboren. In jedem von uns wirkt die Fähigkeit zu Wachstum und Entwicklung und das Potential ein glückliches, freies, selbstbestimmtes Leben zu führen und lieben zu können. Unsere inneren Blockaden haben wir entwickelt, gerade weil wir auch unter ungünstigen Umständen überleben wollten.

Prinzipien der Seminararbeit:
- Fokus auf das Hier und Jetzt,
- Unterstützung des Kontaktes mit sich selbst und anderen,
- Stärkung von Erdung und Zugang zu inneren Ressourcen,
- Anregung zu somatischer Achtsamkeit,
- mitfühlende Verarbeitung alter schmerzhafter Emotionen,
- Lösung aus Identitätsverzerrungen, wie falschem Stolz, Scham und Selbsthass,
- Verbesserung der Selbstregulation und Selbstorganisation,
- Regulierung des Nervensystems,
- Stärkung der Handlungsfähigkeit im täglichen Leben.


Zwergenwiese.klein

Struktur der Jahresgruppe:

1 Einführungsabend
Wir informieren über Themen der gesamten Jahresgruppe und machen mit den im folgenden beschriebenen Elementen den Ablauf praktisch erfahrbar.

Eine Bildungswoche in Norden, 5 Online-Abendseminare und ein Abschluss-Seminarwochenende in Norden
Die Basiselemente in diesen Seminaren sind vor allem die Praxis der stillen Meditation, Achtsamkeitsübungen und an den Themen der einzelnen Tage bzw. Abende orientierte Phasen mit einfühlsamem Erforschen in vertraulichen Kleingruppen. Dabei führen die Seminarleiter zunächst in Kurzvorträgen oder im Lehrgespräch in das Thema des Tages ein. Die Teilnehmer erforschen dazu meistens zu zweit oder zu dritt, was sie an dem Thema persönlich betrifft. In diesem Jahr werden Übungen und Erforschungen zum Lösen aus alten selbstbegrenzenden Überlebensstrategien und Entwicklungstraumata viel Raum haben. Auch für das gegenseitige Begleiten werden wir neue Übungs-Settings nutzen. Bei einigen Treffen haben die Teilnehmenden in zwei Teilgruppen Gelegenheit unter Begleitung von einem der Seminarleiter/In individuelle Themen zu bearbeiten. So lösen sich alte Identifikationen und emotionale belastende Muster auf und der Zugang zu mehr Lebendigkeit und heiterer Gelassenheit in uns vertieft sich. In der Gesamtgruppe ist Gelegenheit für den Austausch der Erfahrungen und vertiefende Fragen.

Bis zu 5 Online-Einzelsitzungen zusätzlich zu den Seminaren, individuell für einen Sonderpreis mit den Seminarleitern zu vereinbaren

Die einstündigen Sitzungen können die Teilnehmer nach Bedarf mit den Seminarleitern in der Zeit von September 2021 bis Juni 2022 vereinbaren. Wir empfehlen einer Verteilung über die ganze Dauer der Jahresgruppe. Die Themen der Sitzungen werdeb nach individuellem Bedarf zu Beginn der Stunde vereinbart. Aktuelle Lebensthemen, die oft zur Erforschung alter belastender Muster führen und der vertiefte Zugang zur eigenen inneren Wahrheit und deren Integration ins tägliche Leben bieten viele Möglichkeiten. Darüber hinaus ist auch die Bearbeitung von Traumata aus belastenden Erlebnissen möglich. Und schliesslich können diese Sitzungen auch für Coachings zu anstehenden beruflichen Fragen und Fragen der Lebensführung mit der Haltung des Erforschens in Präsenz genutzt werden.

Austauschsitzungen in achtsamem Erforschen mit einem oder mehreren anderen Teilnehmern der Jahresgruppe (empfohlen)
Wir empfehlen den Teilnehmern sich regelmässig, z.B. ein mal wöchentlich, zu einer Austauschsitzung, im einfühlsamen Erforschen zu zweit oder zu dritt, persönlich oder via Skype zu verabreden. Diese regelmässigen Austauschsitzungen sind erfahrungsgemäss sehr hilfreich, um mit dem roten Faden innerer Entwicklung verbunden zu bleiben, aufkommende Themen zeitnah zu bearbeiten und zu verdauen und dabei die innere Präsenz zu stärken.


Urwald.klein

Ablauf und Elemente der Seminare:

Ankommrunde:
Wir beginnen die Treffen jeweils mit einer Runde zum sozialen Zusammenkommen und persönlichen Ankommen.

Tanzen und freies Bewegen zu Weltmusik
Freies Tanzen zu kraftvoller und einfühlsamer Weltmusik fördert das verkörperte Ankommen und die Erdung. Das funktioniert auch Online über Zoom sehr gut. Die ca. 3 Musikstücke unterstützen die Thematik des jeweiligen Seminars.

Achtsamkeitsübungen
Im Einklang mit den Themen der Treffen übern wir mit verschiedenen aktiven und stillen Zugängen zur Achtsamkeit verkörpert im Hier und Jetzt zu sein. Die Teilnehmer erlernen so spielerisch verschiedene Gewahrseins- und Bewegungsübungen auch für zu Hause zur Stärkung von Achtsamkeit im Alltag. Auch das funktioniert auch online recht gut.


Stille Meditation
Die natürliche Methode der Atemwahrnehmung stärkt bei regelmässiger Praxis die verkörperte Präsenz im Hier und Jetzt und fördert nachhaltig den Zugang zur eignen wahren Natur und ein erfülltes Leben Die Technik ist sehr einfach zu erlernen und auszuüben. Sie führt in tiefe Entspannung und stärkt die innere Resilienz im Umgang mit Stress und hilft gleichzeitig psychosomatische Belastungen abzubauen. In ihrer Einfachheit und bewussten Ziellosigkeit führt sie uns in die Tiefe unseres Seins und öffnet uns leicht für unsere Herzensqualitäten. Wenn Sie sich eine ausführliche Einführung in die Stille Meditation wünschen, empfehlen wir den Besuch der Bildungswoche:
Achtsamkeit, innere Balance und Lebensfreude.

Kurzvortrag
In kurzen Vorträgen und Lehrgesprächen führen wir in die Thematik der jeweiligen Seminareinheit ein. Am Anfang der Jahresgruppe geben wir auch Einführungen in die stille Meditation und die Praxis des einfühlsamen Erforschens.

Einfühlsames Erforschen
Wir erkunden mit Freundlichkeit und Offenheit gegenüber uns selbst und anderen sowie mit körperorientierter Achtsamkeit unsere Erfahrungen von Moment zu Moment sowie zu Seminarthemen und persönlichen Themen.
So befreien wir uns von alten Identifikationen und emotional belastenden Mustern und damit verbundener Stress im Körper kann sich lösen. Der Zugang zu mehr heiterer Gelassenheit in uns vertieft sich. Grundlage dabei ist unser Vertrauen in die eigene innere Führung und die Freude am Endecken des eigenen, wahren Wesens. An den Seminartagen und Abenden erforschen wir auch im Dialog das Feld des Kontaktes mit anderen Gruppenmitgliedern.
Wenn Sie sich eine ausführliche Einführung in die Stille Methode des Einfühlsamen Erforschens wünschen, empfehlen wir den Besuch der Bildungswoche:
Achtsamkeit, innere Balance und Lebensfreude.

Mitteilungsrunden: "Runden" im Plenum bieten allen Teilnehmern die Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Fragen einzubringen. Der Dialog in der Gruppe und mit den Seminarleitern öffnet den Raum für eine vertiefte Reflexion und Verarbeitung von belastenden Erlebnissen sowie tieferes Verstehen.

Integration ins tägliche Leben
Der Erfolg der Jahresgruppe basiert ganz wesentlich auf einer kontinuierlichen individuellen Praxis. Die Motivation dazu liefert uns der Herzenswunsch, tiefere Zugänge zu uns selbst zu erschliessen und unserem wahren Sein auf die Spur zu kommen. Elemente der Praxis sind die regelmässige stille Meditation zu Hausse, Achtsamkeitsübungen im Laufe des Tages und Austauschsitzungen mit anderen Teilnehmer*innen mit einfühlsamem Erforschen. Auch eine aktive, selbstbestimmte Lebenspraxis mit einem mutigen Herzen, Leichtigkeit und Freundlichkeit gegenüber uns selbst und anderen helfen uns mehr und mehr in uns den Lebenskünstler zu verwirklichen.

Fortsetzung Jahr für Jahr:
Die Jahresgruppe wird jeweils nach den Sommerferien mit einem anderen Thema in der sonst gleichen Struktur fortgesetzt. Ab September 2021 hoffen wir wieder in der bis 2019/20 in Göttingen gewohnten Struktur mit persönlichen Treffen in unseren Seminarräumen arbeiten zu können. Soweit dann Plätze frei werden, nehmen wir gern neue Teilnehmer auf. Diese Jahresgruppe versteht sich als Einführung in de Möglichkeiten einfühlsamer Erforschung unserer inneren Wahrheit. Weiterführende kontinuierliche Gruppen bietet die
Ridhwan-Schule an, in der wir selbst seit 1998 studieren. Mehr zu unserem Erfahrungshintergrund..

Teilnahmevoraussetzung: Die Teilnahme an der Jahresgruppe ersetzt keine Psychotherapie. Sie setzt normale psychische Stabilität voraus.


kindauftrampolin.klein


Termine September 2020 - Juni 2021:


1 Bildungswoche in Norden, 6 Mittwoch-Abende (online) und 1 Wochenende in Norden

Bildungswoche: 20. - 24.09.2021, (Mo - Fr. von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Fr. von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr)
10.11.2021 1. Abend 18.45 Uhr bis 22.00 Uhr

12.01.2022 2. Abend 18.45 Uhr bis 22.00 Uhr

23.02.2022 3. Abend 18.45 Uhr bis 22.00 Uhr

30.03.2022 4. Abend 18.45 Uhr bis 22.00 Uhr

04.05.2022 5. Abend 18.45 Uhr bis 22.00 Uhr

Wochenende: 24. bis 26.06.2022, (Fr. 15.30 - 20.30 Uhr, Sa. 9.00 - 17.00 Uhr, So. 9.30 - 13.15 Uhr)

Gesamtzeit: 80 Unterrichtsstunden

Telnehmerzahl: maximal 14 Personen.

Seminarleiter: Ernst und/oder Sigrid Schulze Bremer

Seminarort: Die Bildungswoche und das Wochenende finden in den Räumen der KVHS Norden, Uffenstraße 1 statt. Die Abende führen wir online über Zoom durch.

KVHS-Gebühr: für alle Seminareinheiten 580 €. Bis zu 5 einstündige Online-Einzelsitzungen können Sie für ein reduziertes Honorar persönlich mit uns vereinbaren.

KVHS Norden Kursnummer:

Anmeldung bei der KVHS Norden: Kontakt