Lebenskünstler - zweiteiliges Seminar (KVHS Norden) (T = aktuell angebotenes Seminar)

Achtsamkeit und Trauma, Beginn: 17. Oktober 2020

Informationsabend via Skype 25. Juni 2020, 19.30 - 20.30 Uhr. KVHS-Norden, Uffenstraße 1.

Wenn Menschen Dinge erleben, mit denen sie nicht fertig werden, kann ihre „Seele“ sich von ihrem Körper trennen. (d. h. dissoziieren). (P. Levine, Trauma-Heilung, 1998, S. 66f)

Die Heilung eines Traumas ist ein natürlicher Prozess, der durch ein inneres Gewahrsein des Körpers initiiert werden kann. (P. Levine, Trauma-Heilung, 1998, S. 43f)


Menschen mit Trauma-Erfahrungen fühlen sich oft von Methoden der Achtsamkeit angezogen. Aber häufig aktivieren Meditation und Übungen zur Bewusstwerdung auch belastende Erfahrungen und können ein Gefühl von Desintegration verstärken. 

ThinkstockPhotos-585522428
ThinkstockPhotos-585522428


Die zweiteilige Jahresgruppe vermittelt ein Verständnis dafür, wie sich durch verkörperte Präsenz und Zugang zu eigenen Ressourcen mehr Sicherheit neuronale Integration und innere Balance entwickeln können. Viele kleine Übungen machen praktisch erfahrbar wie somatische Achtsamkeit die Lösung aus Trauma unterstützen kann. 

Einzelthemen:
- Was ist Trauma? Was geschieht dabei im Körper, in der Psyche und in sozialen Beziehungen?
- Woran erkenne ich Traumatisierung bei mir und anderen?
- Mit Präsenz und Einfühlung eine Umgebung von Sicherheit herstellen.
- Bei Anzeichen von Stress und PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) de-eskalierend und regulierend eingreifen können.
- Retraumatisierendes Verhalten und beginnende Hochaktivierung erkennen, unterbrechen und entlastend wirken.
- Erlernen spezieller Achtsamkeitsmethoden für einen sichere Annäherung an Traumabelastungen.
- Erforschen der eigenen Erfahrungen mit Trauma und Achtsamkeit in von den Seminarleitern geleiteten Teilgruppen sowie 2er- und 3er-Gruppen. 

Die Seminare ersetzen keine Therapie. Es wendet sich an Menschen mit Erfahrungen zum Thema sowie BeraterInnen und TherapeutInnen.

Weitere Emente der Jahresgruppe:

> Stille Meditation
Die natürliche Methode der Atemwahrnehmung stärkt bei regelmässiger Praxis die verkörperte Präsenz im Hier und Jetzt. Die Technik ist sehr einfach zu erlernen und auszuüben. Sie führt in tiefe Entspannung und stärkt die innere Resiliens im Umgang mit Stress und hilft gleichzeitig psychosomatische Belastungen abzubauen.

> Erforschen in Präsenz
Wir erkunden, vor allem in Zweier- und Dreiergruppen, mit Freundlichkeit und Offenheit gegenüber uns selbst und anderen sowie mit körperorientierter Achtsamkeit unsere Erfahrungen von Moment zu Moment sowie zu Seminarthemen und persönlichen Themen. So lösen sich alte Identifikationen und emotionale belastende Muster auf und damit verbundener Stress kann sich lösen. Der Zugang zu mehr heiterer Gelassenheit in uns vertieft sich. Grundlage dabei ist unser Vertrauen in die eigene innere Führung und die Freude am Endecken des eigenen, wahren Wesens.

> Freies Bewegen zu Weltmusik
Wir beginnen häufig die Lehrgangseinheiten mit bewusstem Ankommen im Körper durch freies Tanzen zu kraftvoller Weltmusik.

> Achtsamkeitsübungen
Im Einklang mit den Themen der Treffen übern wir mit verschiedenen aktiven und stillen Zugängen zur Achtsamkeit verkörpert im Hier und Jetzt zu sein. Die Teilnehmer erlernen so spielerisch verschiedene Gewahrseins- und Bewegungsübungen auch für zu Hause zur Stärkung von Achtsamkeit im Alltag.

> Vorträge
Kurzvorträge des Seminarleiters führen in das jeweilige Thema ein und öffnen den Raum für das einfühlsame Erforschen.

> Mitteilungsrunden: "Runden" im Plenum bieten allen Teilnehmern die Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Fragen einzubringen. Der Dialog in der Gruppe und mit den Seminarleitern öffnet den Raum für eine vertiefte Reflexion und Verarbeitung von belastenden Erlebnissen sowie tieferes Verstehen.

> Einzelbegleitung im Plenum: Während zwei Phasen je Wochenende haben die Teilnehmer Gelegenheit, ein Thema in einer ca. zwanzigminütigen Sitzung mit dem Lehrgangsleiter zu bearbeiten. Jeder Lehrgangsteilnehmer hat an zwei Wochenenden des Lehrgangs hierzu die Möglichkeit.

> Lesen, Hören, Sehen
Lesehinweise und von Fall zu Fall Seminarunterlagen dienen der vertieften Auseinandersetzung mit den Lehrgangsthemen. Ausserdem geben wir Hinweise zu allgemeins zugänglichen Video- und Audio-Vorträgen.

> Integration ins tägliche Leben
Der Erfolg der Jahresgruppe basiert ganz wesentlich auf einer kontinuierlichen individuellen Praxis. Die Motivation dazu liefert uns der Herzenswunsch, tiefere Zugänge zu uns selbst zu erschliessen und unserem wahren Sein auf die Spur zu kommen. Elemente der Praxis sind die stille Meditation, Achtsamkeitsübungen im Laufe des Tages, Austauschsitzungen mit anderen Teilnehmern im Erforschen in Präsenz und die Offenheit für die Bedeutsamkeit, dessen was uns im täglichen Leben widerfährt. Auch eine aktive, selbstbestimmte Lebenspraxis mit Leichtigkeit und Freundlichkeit gegenüber uns selbst und anderen helfen uns mehr und mehr in uns den Lebenskünstler zu entdecken.

 


Termine und Zeiten: 
Teil A: Wochenende ab Do. 17. - 20. September 2020, Do 16.00 – 21.00 Uhr, Fr. u.  Sa, 09:00 – 17:30 Uhr, So, 09:00 – 14.00 Uhr. 
Teil B: Bildungswoche: 22.- 26. März 2021,  Mo bis Do 9.30 - 17.30 Uhr, Fr. 9.30 - 14.30 Uhr
Umfang: 70 Unterrichtsstunden.
Teilnehmerzahl: 10 - 16 Personen.
KVhs-Gebühr: 620 €
Seminarleiter: Ernst und Sigrid Schulze Bremer gemeinsam
Ort: KVHS Norden, Uffenstraße 1. 

Informationsabend via Skype 25. Juni 2020, 19.30 - 20.30 Uhr. KVHS-Norden, Uffenstraße 1.